WM-Jahr 2010

WM-Jahr 2010 - Der verrückte "Gazza"...

Paul Gascoigne, der Inbegriff des "verrückten" Fussballers oder anders: An ihm sieht man, wie nahe Genie und Wahnsinn zusammenliegen.

Als Fussballer die größte Hoffung der Engländer in den 90er Jahren, als Mensch mit einigen zweifelhaften Aktionen, Alkoholexzessen, nach einem durchgebrochenen Magengeschwür nur knapp am Tod vorbeigeschrammt, heute in einer psychiatrischen Anstalt.

Aber genial war er auf dem Platz und das ist das, was zählt:

Genial!

Bekannt war und ist Gazza natürlich auch für seine "Taten" rund um den Platz, hier ein kleiner Auszug von seiner wikipedia-Page:

"Ein ehemaliger Schulkamerad Gascoignes und späterer Spieler bei Nottingham Forest, Steve Stone, berichtete aus der gemeinsamen Kindheit: „Er war schon immer völlig bekloppt (...). Damals hat er sich Sahnebonbons stundenlang in die Socken gesteckt und sie dann den Lehrern zum Essen angeboten.“

Während seiner Zeit bei Newcastle buchte er für seinen Mitspieler Tony Cunningham mehrere Besuche im Solarium – wohl wissend, dass dessen Hautfarbe schwarz ist.

Einem weiteren Teamkameraden Gary Mabbutt (zu dieser Zeit Kapitän von Tottenham Hotspur) zog er dessen Hose mitten auf dem Feld hinunter, als dieser gerade einen Siegerpokal in die Höhe hielt.

Nachdem ihn der englische Nationaltrainer Bobby Robson als „daft as a brush“ (en. „dumm wie eine Bürste“) bezeichnet hatte, erschien Gascoigne am nächsten Morgen mit einer Bürste, die er sich in die Socken gesteckt hatte.

In einem Premier-League-Spiel zeigte Gascoigne dem Schiedsrichter die gelbe Karte, nachdem sie diesem aus seiner Tasche auf den Rasen gefallen war. Der Unparteiische hatte allerdings wenig Sinn für Humor und zeigte Gazza ebenfalls Gelb."

WM-Jahr 2010 - Der faire Argentinier...

Der "faire Argentinier", eigentlich ein Widerspruch in sich.

Nein, weit gefehlt, denn der große argentinische Nationalspieler Mario Kempes hat in seiner Länderspiel Karriere nie eine gelbe bzw. rote Karte erhalten. Immerhin 43 Länderspiel hat er auf seinem Konto.

Und er war ein super Spieler, der sein Team 1978 im eigenen Land fast im Alleingang zur Weltmeisterschaft führte.

WM-Jahr 2010 - Diese Stadien solltet ihr besuchen...

Im WM-Jahr 2010 sollte man sich etwas Groundhopping gönnen. Hierzu könnte man vielleicht die folgende kleine Auflistung von Stadien ins Auge fassen.

Solche Stadien stehen an so illustren Plätzen wie den Faröer Inseln, SIngapur usw.

Eine schöne Sammlung findet ihr hier auf thisblogrules.com.

via

WM-Jahr 2010 - Die französische weiße Katze...

"Zizou", die weiße Katze nennen ihn die Franzosen. Für mich ist er der beste Spieler aller Zeiten.

Zinedine Zidane, Sohn algerischer Einwanderer, in Marseille geboren, mit perfekten fussball-technischen Fähigkeiten ausgestattet. Dreimal wurde der Weltmeister von 1998 mit dem Titel Weltfussballer des Jahres ausgezeichnet.

Im WM-Finale 2006 allerdings hatte er die für mich größte Szene seiner Karriere. Nein, nicht der Kopfstoß gegen den Italiener Materazzi, sondern den Elfmeter in der ersten Halbzeit, den er per Lupfer verwandelte. In einem WM-Finale!

Leider wurde diese Riesenaktion so vom Kopfstoß überschattet, dass es ganz schön schwer ist, ein Video des Elfers zu finden.

Weiterhin möchte ich euch natürlich ein Video der Fussballkunst Zizous nicht vorenthalten:

 

WM-Jahr 2010 - Der große König Johan...

Die nächste Legende in meiner Reihe WM-Jahr 2010 ist der große Johan Cruyff.

Wahrscheinlich einer der begnadesten Fussballer der Moderne. Athletisch, dribbelstark, zweikampfstark, aggressiv, all diese Eigenschaft treffen auf ihn zu.

Europas Fussballer des Jahrhunderts wurde mit den Niederlanden 1974 Vizeweltmeister, dies war auch sein größter Erfolg mit der Nationalmannschaft. Vielleicht auch deswegen ist Cruyff nicht immer allen präsent, wenn es um die besten Fussballer aller Zeiten geht.

Aber er gehört definitiv dazu, wie auch das folgende Video beweist.

Und bei dieser Gelegenheit habe ich auch noch was wirklich Sensationelles gefunden. Und zwar einen Elfmeter, den Cruyff als Querpass auf einen Mitspieler ausführt. Ihr könnt den wirklich sagenhaften Elfer sowohl in dem Best of Video, wie auch in dem Video weiter unten nochmal alleine sehen.

Für mich stellt sich jetzt nur noch die Frage: Ist diese Elfmeterausführung wirklich regelkonform?

Wie auch immer, erstmal das Cruyff-Tribute:

Und der unglaubliche Elfmeter: